Goldene Krone Darmstadt Goldene Krone Darmstadt
uppercut pres. DJ Unity no. 15: Come to the Dance mit DJ Marko (Hip Hop, R'n'B), Soulaboration mit Lukas Lehmann & Freunden, uppercut soundsystem (Jungle, Reggae, Ragga, Old school)
Freitag 29.03.2019
Disco_Saal_Rocky
22 h / Eintritt: 10 €
uppercut pres. DJ Unity no. 15

3 Floors:
Come to the Dance mit DJ Marko (Hip Hop / R’n’B)
Soulaboration mit Lukas Lehmann + Freunden
uppercut soundsystem (Jungle/ Reggae/ Ragga/ Old school)

Lasst euch auf eine musikalische Reise mitnehmen, die euch in die Subfrequenzen des Deep House & Disco, die Vibes der karibischen Klänge des Ragga und die groovenden Beats des HipHop & R’n’B entführt. Wir sind sehr erfreut, dass wir mit „Soulaboration“ & „Come to the Dance“ zwei der erfolgreichsten Partyreihen in Darmstadt überzeugen konnten, einen Floor an diesem Abend zu befeuern.
Vor 22 Jahren haben wir die erste „DJ Unity“ veranstaltet und vor 5 Jahren die 14. und bis dato letzte. Warum wir dieses spannende, erfolgreiche Format so lange haben ruhen lassen, ist uns jetzt nicht mehr klar, aber wir denken, dass es ein Fehler war und freuen uns, dass wir wieder einen Termin in der Heimat - der Goldenen Krone - dieser Veranstaltungsreihe gefunden haben.
Die Idee damals wie heute ist es, diverse Musikrichtungen an einem Abend in einer Location zu präsentieren und euch somit eine möglichst breite Vielfalt zu bieten.

Das kann nur ein wilder Abend werden, auf den wir uns gefĂĽhlt schon seit 5 Jahren freuen.

uppercut:
Seit mehr als 25 Jahren bereichern Elmar Compes und Florian Hierer die Darmstädter Nacht mit diversen basslastigen Veranstaltungen. „DJ Unity“ war nur eine davon, es folgten die „Next Level“ Reihen sowie der „Reggae Allstar Yard“ oder auch die „Zehn Jahre Zehn DJs“-Reihe. Im Focus immer der Bass, sei es mit Jungle, Reggae, Hip Hop, Drum’n’Bass, Dancehall oder UK Bass. Immer ist eine tanzbare und entspannte Atmosphäre das Ziel.

Soulaboration:
Angetrieben von der Idee, eine Basis für hochwertige Musik zu schaffen, gründete DJ und Produzent Lukas Lehmann 2014 Soulaboration. Was als Veranstaltungsreihe begann, hat sich im Laufe der Jahre zu einem Kollektiv entwickelt. Andere DJ-Kollegen, wie Daniele Iezzi, Sven Grolik und Angelo S, schlossen sich der Mission an und ließen das Projekt wachsen. Deep House und (Nu) Disco sind die Wurzeln des Soulaboration-Sounds, der regelmäßig in den anspruchsvollsten Clubs in Darmstadt zu hören ist: in der Galerie Kurzweil und im Weststadtcafé. Durch Lukas' Veröffentlichungen auf seinem Heimatlabel Footjob (geführt von Phonk D) und Buchungen in ganz Deutschland ist Soulaboration immer mehr auf dem Vormarsch, immer auf der Suche nach guter Stimmung. Denn darum geht es!

Come to the dance:
Mit seiner Reihe „Come to the Dance“ setzt Marko (manges) als DJ ein musikalisches Statement, das ihm bereits als Rapper bundesweit Sympathien und positive Kritiken eingebracht hat. Seine feine Auswahl aus R´n´B, Hip-Hop und Pop kreiert eine Wohlfühl-Atmosphäre, in der die Grenzen zwischen Kommerz und Subkultur verschwimmen und der Mittelfinger ausschließlich beim Schnipsen zum Einsatz kommt.
   
 Text ausdrucken